Newsletter von Livenet.ch: BIBELQUIZ,NEWSTICKER,NEWS TOPSTORYS,ERLEBT,TOPSTORYS LIVENET U. JESUS.CH,TAGESVERS,MIT LUTHER DURCH DIE BIBEL,LOSUNG,IN...

Letzten Freitag um 04:22


Text only:


Newsletter von
Livenet.ch
http://www.livenet.ch
Guten Tag Herr John Do
Nachfolgend die von Ihnen abonnierten
Newsletter

Weihnachtsgeschenk gesucht?
Finde in unserem
Livenet-Shop ein passendes Geschenk fr deine Freunde oder Familie.
Stylische Kleider von THE
FOUR und Blessed

Kinderbcher von Adonia
und Sarah Young

Spannende DVD`s und Bcher
Im Livenet Shop unter: https://shop.livenet.ch
BIBELQUIZ

Ergnze:
Demtigt euch vor dem Herrn, so ............. (Jakobus
4,10)

ein langes Leben habenwerdet ihr nie mehr leiden
mssenwird er euch erhhenJetzt abstimmen!
NEWSTICKER
  Wie die Bibel zu uns spricht
Livenet-Serie #7: Gott kmmert sich wie ein Vater
um uns

Vertrauen in Gott und sein Wort
lohnt sich immer! Dies knnen die Livenet-Mitarbeiter durch viele
Erlebnisse bezeugen. Hier berichten sie im Rahmen einer Serie zum
Jahresende 2018 von je einem Bibelvers, der ihnen besonders Halt und
Hoffnung gibt.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=337138

  Chris Pratt an Disney-Feier
Vatersein erinnert an immense Liebe Gottes

Whrend der vorweihnachtlichen
Disneyland's Candlelight Prozessional reflektierte Chris Pratt,
wie das Vatersein ihn an die immense Liebe Gottes zu seinen Kindern
erinnert. Zudem las der Filmstar aus dem Lukas-Evangelium
vor.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=337123

  Kellers Ehebuch
Eine holprige Strasse ins Eheglck

Love is a battlefield heisst ein Lied aus den
1980ern, aber muss es denn so anstrengend sein mit der Liebe? Ein Buch
fr Eheleute und solche, die mit dem Gedanken spielen, es zu werden.
Kellers zeigen auf, wie eine Ehe gut funktionieren
kann.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=337065

  Imam aus Nigeria
Der gettete Friedefrst im Koran

Ein Imam berzeugt eine Christin, zum Islam zu
konvertieren, und heiratet sie. Als sie durch einen Traum zum
Christentum zurckkehrt, ist er sicher, dass er sie erneut zum Islam
holen kann. Doch dann hrt er eine Predigt, die den Koran
zitiert...
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=337061

  200'000 Franken
bis zum Ziel
Bitte untersttzen Sie Livenet.ch & Jesus.ch

Livenet.ch wird von Zehntausenden monatlichen
Nutzern als geschtzte Informations- und Vernetzungsplattform genutzt.
Und durch Jesus.ch finden wchentlich Menschen zum Glauben. Wir bitten
Sie, diese Arbeit mit einer Spende zu
untersttzen.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=337130

  Leihmutterschaft
Mit Vorzeigepaaren zur Akzeptanz?

Leihmutterschaft und Eizellspende sind in der Schweiz
verboten. Trotzdem wird in unserem Land zunehmend fr die Umgehung
geltenden Rechts geworben und deren Nutzung als erstrebenswert
dargestellt sowie verharmlost.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=337048

  Siegel-Rtsel
entschlsselt
Wusch Pilatus seine Hnde mit diesem Ring in der
Unschuld?

Jetzt ist der Ring, der vor 50
Jahren entdeckt wurde, entschlsselt: Der Name des rmischen
Gouverneurs Pilatus wurde auf dem Bronzering identifiziert. Wegen
seines schlechten Zustands konnte er erst mit moderner Technologie
ausgewertet werden.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=337052

  Bild-Blick auf Advent
Eine Zeit des Glaubens und der Hoffnung

Griffig ussert die Bild-Zeitung passend zur
Adventszeit vier Gedanken aus der Bibel. Der christliche Autor Daniel
Bcking stellt die Zeit vor Weihnachten anhand von sechs Versen aus dem
Buch der Bcher dar.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=337100

NEWS
TOPSTORYS
1 x wchentlich die besten News im
berblick
  Htte ich es
nur eher gewusst
70-jhriger Finne trifft Jesus beim Kaffee

Sehr erwnschte Nebenwirkung: Bei einer
Praxis-bung fr Gemeindegrnder in einem Caf im finnischen Turku hat
ein Siebzigjhriger Jesus kennengelernt.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=337015

  Arche-Nachbau
Jetzt soll Noahs Schiff nach Israel schwimmen

Der Niederlnder Johan Hubiers baute die Arche
Noah im Massstab 1:1 nach. Nun will er das rund 120 Meter lange Schiff
nach Israel berfhren. Es ist eine Kopie von Gottes Schiff. Es macht
nur Sinn, sie in Gottes Land zu bringen.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336866

  Gnstiger Wohnraum in New York
Mega-Church baut Wohnungen fr Arbeiterklasse

Das Christian Cultural Center in New York
City plant ein 1,2 Milliarden Dollar teures Wohnungsbauprojekt in
Angriff zu nehmen. Auf seinem 10,5 Hektar grossen Campus in Brooklyn
sollen erschwingliche Wohnungen entstehen.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336979

  BILANZ mit
Heilsarmee-Report
Die friedlichste Armee der Welt

Die 300 reichsten Schweizer und eine 10-seitige
Reportage ber die Heilsarmee in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift
Bilanz. Wie passt das zusammen?
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336877

  Kirche im Wohnzimmer
Bayreuther Pfarrer verlost Wohnzimmergottesdienste
im Advent

Um Menschen, die nicht in die
Kirche zu kommen, in dieser Adventszeit zu erreichen, verlost Pfarrer
Hannes Schott aus Bayreuth drei Gottesdienste, die bei den Gewinnern zu
Hause stattfinden. Und das Interesse ist sehr
gross
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336853

  Verfolgt fr seine Werte
Wie ein US-Konditor in Hassmails und Drohungen
Gottes Plan entdeckte

Hassmails, wtende
Anrufe, Morddrohungen: Davon waren die vergangenen sechs Jahre von Jack
Phillips gezeichnet, der sich geweigert hatte, eine Torte fr ein
schwules Paar zu machen. Doch heute weiss er, warum sich die ganze
Tortur gelohnt hat.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336737

  Je lnger, desto Segen
Warum es gut fr uns ist, in unserer Gemeinde zu
bleiben

Manches in unserem Leben kann
sich erst im Laufe der Zeit entfalten. Dafr sind Geduld und Bewahren
ntig, damit wir uns wirklich weiterentwickeln. Und einer der
Wachstumsfaktoren ist das verbindliche Bleiben in einer Kirche oder
Gemeinde.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336758

  30 Jahre fr besten Freund gebetet
Pltzlich fand er Jesus einfach unglaublich

Kein Mensch ist zu weit weg, als dass Gott ihn
nicht erreichen knnte. Das hat Pastor Francis Chan erlebt nach 30
Jahren Gebet fr seinen besten Freund. Und deshalb ermutigt er, Gott
unaufhrlich um das zu bitten, was kein Mensch schaffen
kann.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336686

ERLEBT
  Zwischen Leben
und Tod
Mir war immer klar: Gott macht keine Fehler!

Hab keine Angst, ich bin bei dir!, sprach
eine deutliche, innere Stimme zu Urs Rufener. Gerade raste der
Krankenwagen mit Blaulicht ber die Strassen. Doch die innere Ruhe
verliess Urs nicht mehr
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=337021

  Judo-Heldin Bernabeu
Lesen Sie die Bibel, sie ist so modern wie der
neuste Film!

Die Spanierin Maria
Bernabeu mit Wurzeln in quatorialguinea gehrt zu den besten
Judo-Sportlerinnen der Welt. Im laufenden Jahr errang sie an den 18.
Mittelmeerspielen die Goldmedaille ihrer
Gewichtsklasse.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=337003

  Ein Dschihadist aus Mali
Er war ausgezogen, um seinen christlichen Freund zu
tten

Moussa Diabate wuchs mit seiner
Familie in der Sahara-Region von Mali auf. In seiner
Tuareg-Gemeinschaft herrschte ein strenger Islam. Er nherte sich dem
Dschihad an. Als ein enger Freund Christ wurde, war fr Moussa klar,
dass er ihn tten musste.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336776

  Ttowierer findet zu Jesus
Jesus holte mich aus dem Morast

Viele Jahre ist Patrick Nastarowicz fasziniert vom
Dsteren und Bsen. Er verfllt dem Alkohol, fhrt betrunken Auto und
muss ins Gefngnis. Dann lernt er eine Christin kennen und entdeckt,
dass da viel mehr ist, als er dachte...
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336915

  Laurie's Geschichte
Wenn du nicht umkehrst, stirbst du hier anonym als
Junkie

Laurie Ishii wuchs in einer
Mittelklasse-Familie auf. Im Teenageralter rebellierte sie. Von einem
Freund vergewaltigt, rutschte sie ab in die Drogen. Als Dealerin
lernte sie Jesus Christus kennen doch sie gestaltete ihr Leben nicht
mit ihm.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336628

  Talk in der
Kirche im Prisma
Gott findet Bild-Journalisten und umgekehrt

Daniel Bcking, Redaktor bei der deutschen
Bild-Zeitung, legte in der Rapperswiler Kirche im Prisma ein
eindrckliches Glaubensbekenntnis ab. Befragt von Pastor Reto Pelli,
berichtete er aus seinem bewegten Leben.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336704

  Rocky in Rente
Stallones Abschlussfeuerwerk und was Jesus damit
zu tun hat

Nach dem achten Rocky-Film,
der bald in die Kinos kommt, ist Schluss, sagt Sylvester Stallone (73).
Der Schauspieler rt im realen Leben dazu, sich auf Gott einzulassen.
Auch seine Filmfigur Rocky orientiere sich am christlichen
Glauben.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336693

  Endlich frei was jetzt?
Wie iranische Christen die Zeit im Gefngnis
aufarbeiten

Wer als Christ im Iran ins
Gefngnis muss, wird krperlich und emotional gefoltert, da die
Regierung hofft, dass Christen auf diese Weise ihrem Glauben absagen.
Viele berichten nach ihrer Entlassung, wie sie Gott ganz sprbar
erlebten.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336698

  Netzwerktag in
Weinfelden
Heilung soll zum Heil fhren

Zum siebten Mal fand ein Netzwerktag fr Menschen
statt, die im Namen Jesu Heilung zusprechen. Am 24. November trafen sie
sich in Weinfelden. Eingeladen hatten Medialog, wunder-heute.tv und das
Netzwerk fr Heilungsdienste.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=336656

TOPSTORYS LIVENET U.
JESUS.CH
1x wchentlich die besten Artikel
aus allen Rubriken
  Wer bringt die
Geschenke?
Vom Nikolaus ber das Christkind zum
Coca-Cola-Weihnachtsmann

Wer Ihnen vor
allem Ihren Kindern - um Weihnachten herum die Geschenke bringt, hngt
sehr davon ab, in welcher Gegend Sie wohnen. In der Reformation vor 500
Jahren hat Martin Luther den St. Nikolaus verdrngt und durch das
Christkind ersetzt.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=301331

  Vorfreude
Warum kommt Advent vor Weihnachten?

Nein, die Geschenkverkufer haben Advent nicht
erfunden. Wer den Sinn von Advent auf dem Weihnachtsmarkt finden will,
braucht eine feine Sprnase.
 

http://www.livenet.ch/n.php?nid=142027

TAGESVERS

Bemhe
dich darum, dich vor Gott zu erweisen als ein angesehener und
untadeliger Arbeiter, der das Wort der Wahrheit recht vertritt. 2.
Timotheus 2,15
MIT LUTHER DURCH DIE
BIBEL

Hiob
38, 11 und Matthus 28,18a-20

Bis hierher sollst du kommen und nicht weiter; hier
sollen sich legen deine stolzen Wellen!?
Hiob 38, 11
Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. 19 Darum gehet
hin und machet zu Jngern alle Vlker: Taufet sie auf den Namen des
Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes 20 und lehret sie halten
alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage
bis an der Welt Ende.
Matthus 28,18a-20
LOSUNG

2.Könige
19,15
HERR, du bist allein Gott über alle Königreiche auf
Erden, du hast Himmel und Erde gemacht.

Offenbarung 15,4
Du
allein bist heilig! Ja, alle Völker werden kommen und anbeten vor
dir, denn deine Urteile sind offenbar geworden.


INSPIRATION
WITZ DES
TAGES

Treffen sich zwei
Rosinen. Die eine hat einen Schutzhelm auf. Fragt die andere
verwirrt: «Wieso trägst du diesen Helm?». Meint die
andere: «Ich gehe gleich in den Stollen.» 
 


ZITAT DES
TAGES

Die Grundzge des
Gesetzes, ja, des eigentlichen Wesens Gottes, werden in der Bergpredigt
deutlich aufgezeigt. Ellen G. White
LEBEN IST
MEHR

Leben ist mehr
Das grsste Bibelstudium der Welt

Dein Wort ist meines Fusses Leuchteund
Licht auf meinem Wege.
Psalm 119,105

Israels Regierung rief im Dezember 2015 eine Initiative ins
Leben, die zum Ziel hat, alle Bürger des Landes dazu zu bringen,
gemeinschaftlich oder auch einzeln die Bibel zu studieren, mindestens
aber zu lesen. Es handelt sich dabei praktisch um eine Art grösste
Bibelschule der Welt. Die Initiative »Projekt 929« wurde nach
der Anzahl der Kapitel der hebräischen Bibel benannt. Vollendet
werden soll das Bibelstudium zum 70. Unabhängigkeitstag Israels,
also in ungefähr drei Jahren. Eine Website informiert Teilnehmer
über das aktuelle Kapitel des Tages. Es ist möglich, dort das
Kapitel zu lesen oder sich eine hebräische Audioversion
anzuhören. Zusätzlich gibt es Kommentare israelischer
Autoren, Journalisten, Akademiker,Dichter und anderer
Persönlichkeiten des kulturellen Lebens.

Rabbi Avidan
Freedman, Erzieher an der Hartman-Schule für Jungen in Jerusalem,
schrieb: »Das Projekt 929 ist eine gross angelegte Investition des
Staates Israel für die Förderung der Thora, sie formt
denjüdischen Staat nicht durch Zwang oder Gesetz, sondern dadurch,
dass das Studium der Bibel zugänglich und angenehm gemacht
wird.«

So ein staatlich organisiertes Projekt wie in Israel
wird es in Deutschland wohl nie geben. Aber auch bei uns gibt es
für jeden Bürger die Möglichkeit, die Bibel zu
studieren, sei es allein oder gemeinschaftlich mit anderen Christen.
Die Bibel ist ja nicht nur für Juden geschrieben.

Und die
Christen haben nicht nur das Alte Testament, sondern auch das Neue
Testament. Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass es sich lohnt, die
ganze Bibel zu studieren. Und erst im Licht des Evangeliums wird das
Alte Testament wirklich verständlich. ls


Frage:
Was halten Sie von dieser israelischen
Initiative?

Tipp:
Fangen Sie heute an, die
Bibel selbst zu studieren.

Bibel:
Psalm
19,8-15


Quelle: Leben ist
mehr

CHARLES H.
SPURGEON

"Da
er aber des Morgens frh in die Stadt zurckkehrte, hungerte ihn. Und
als er einen einzelnen Feigenbaum am Wege sah, ging er zu ihm hin und
fand nichts daran als nur Bltter." Matthus 21,18-19

Als unser Herr zu dem Feigenbaum ging,
hatte er ein Recht, Frucht zu erwarten; denn wo Blätter
vorhanden sind, sollte auch Frucht zu finden sein. Es ist wahr,
es war nicht die Zeit der Feigen; doch wenn es nicht die Zeit
der Feigen war, war es auch nicht die Zeit der Blätter, denn
die Feigen erscheinen zuerst.


Als Christen bekennen wir, dass wir von den Menschen erlöst
und von diesem argen Geschlecht errettet sind. Christus kann von
Menschen, die die Welt und ihre wechselnden Ansichten als ihren
Führer erkennen, keine Frucht erwarten; aber er kann bei
denen Frucht suchen, die bekennen, an sein Wort zu glauben. Er
sucht Frucht beim Evangelisten, beim Sonntagschullehrer, bei der
Schwester, die eine Bibelklasse leitet, bei dem Bruder, der eine
Schar junger Männer um sich sammelt, denen er ein
Führer im Evangelium ist. Er erwartet bei allen Frucht, die sich
seinem Evangelium unterwerfen. Wie Christus ein Recht hatte, von
einem Blättertragenden Feigenbaum Frucht zu erwarten, so hat
er ein Recht, grosse Dinge von denen zu erwarten, die sich als
seine Nachfolger ausgeben.


Als der Heiland zu dem Feigenbaum kam, suchte er keine
Blätter, denn wir lesen, dass er hungrig war, und der
Hunger kann nicht mit Feigenblättern gestillt werden. Er
wünschte, ein oder zwei Feigen zu geniessen; und er hat
auch das Verlangen, von uns Frucht zu erhalten. Er hungert nach
unserer Heiligkeit; er wünscht, dass seine Freude in uns sei und
unsere Freude vollkommen werde. Er kommt zu einem jeden von uns,
die wir uns als Glieder seiner Gemeinde ausgeben, und
wünscht in uns Dinge zu sehen, an denen seine Seele
Wohlgefallen hat.

Er erwartet von uns Taten,
die nach den Geboten Gottes und dem Sinn des Geistes Gottes
sind, und wenn er diese nicht findet, bekommt er nicht, was ihm
gebührt. Hat er sich nicht selbst hingegeben, um sich ein Volk
zum Eigentum zu reinigen, eifrig in guten Werken? Wir berauben ihn
seines Lohnes, wenn wir ihn nicht verherrlichen. Und wir
betrüben den Heiligen Geist, wenn wir nicht zu seinem Lob
ein gottseliges und heiliges Leben führen.


LICHT FR DEN
WEG

Kannst
du die Tiefe Gottes erreichen, oder das Wesen des Allmchtigen
ergrnden ? Hiob 11,7

Es gibt
andere Eigenschaften Gottes, die der Erwähnung bedürfen, wenn
auch nur kurz. Das Nachdenken über diese göttlichen
Tugenden erhebt die Seele von der Erde zum Himmel, vom
Alltäglichen zum Erhabenen. Gott ist gerecht im Sinn von
rechtschaffen, d.h. er ist gerade und unparteiisch in all Seinem
Handeln. Er ist ein »gerechter und rettender Gott« (Jesaja
45,21).

Gott ist
unausforschlich (Hiob 11,7.8). Er ist zu gross, um vom
menschlichen Geist verstanden werden zu können. Stephen Charnock
(1628-1680, englischer puritanischer Prediger und Theologe) sagt:
»Es ist sichtbar, dass Gott ist. Es ist unsichtbar, was Er
ist.« Und Richard Baxter (1615-1691) sagt: »Wir
können Gott erkennen, Ihn aber nicht begreifen.« Gott
ist ewig - ohne Anfang und Ende (Psalm 90,1-4). Sein Leben
währt in Ewigkeit.


Gott ist gütig (Nahum 1,7). Er ist »gut gegen alle, und seine
Erbarmungen sind über alle seine Werke« (Psalm 145,9).
Gott ist unendlich (1. Könige 8,27). Er kennt keine
Schranken oder Grenzen. »Seine Grösse übersteigt
jede Berechenbarkeit, Messbarkeit oder menschliche
Vorstellungskraft.«


Gott ist selbstexistent (2. Mose 3,14). Er empfing Seine Existenz nicht
von einer ausser Ihm liegenden Quelle. Er ist der Ursprung alles
Lebens. Gott ist selbstgenügsam, d.h. innerhalb der
Dreieinheit hat Er alles, wessen Er bedarf.


Gott ist transzendent. Er ist weit erhaben
über das Universum und die Zeit, und existiert
unabhängig von und ausserhalb der materiellen
Schöpfung.

Eine
weitere Eigenschaft Gottes schliesslich ist Seine Vorkenntnis. Die
Christen sind sich uneins darüber, ob Gottes Vorkenntnis
bestimmt, wer gerettet werden wird, oder ob es nur ein
Vorauswissen ist, wer einmal an den Herrn glauben wird. Aus
Römer 8,29 glaube ich zu erkennen, dass Gott bestimmte
Einzelpersonen auserwählt und bestimmt hat, dass alle, die Er
auf diese Weise zuvor erkannt hat, schliesslich einmal verherrlicht
werden. Und so kommen wir zum Ende unseres gemeinsamen Nachdenkens
über die Eigenschaften Gottes. Aber es ist ein Thema, das
in gewissem Sinn kein Ende hat. Gott ist so gross, so
majestätisch, so ehrfurchtgebietend, dass wir nur
»durch einen Spiegel, undeutlich« erkennen. Weil er
unendlich ist, kann Er von Wesen mit endlichem Geist niemals
vollkommen erkannt werden. Die Ewigkeit hindurch werden wir uns
mit den Wundern Seiner Person beschäftigen und dennoch immer
wieder sagen müssen: »Nicht die Hälfte ist mir
berichtet worden.«


LASS MICH ZU DIR
KOMMEN

...
Esau, der fr e i n e Speise sein Erstgeburtsrecht verkaufte. Hebrer
12,16


Es ist oft möglich, die höchsten und
besten Dinge im Leben gegen die momentane Befriedigung eines
fleischlichen Gelüstes zu verschachern.


Das genau tat Esau. Er kam müde und hungrig
vom Feld nach Hause. Jakob kochte gerade einen Topf roter
Linsensuppe. Als Esau um einen Teller »von dem Roten
da« bat, sagte Jakob praktisch: »Natürlich gebe ich dir
etwas ab, wenn du mir dafür dein Erstgeburtsrecht
verkaufst.«

Nun
war das Erstgeburtsrecht ein kostbares Vorrecht, das dem ältesten
Sohn einer Familie gehörte. Es war so kostbar und wertvoll,
weil es ihn später zur Führung der Familie oder des
Stammes berechtigte und ihm einen doppelten Anteil am Erbe
zusicherte.

Aber in
diesem Augenblick achtete Esau sein Erstgeburtsrecht für
wertlos. Was nützt das Erstgeburtsrecht, so dachte er, einem Mann,
der so hungrig ist wie ich? Dieser Hunger schien so
überwältigend, dass er bereit war, fast alles
dafür zu geben. Um einen momentanen Appetit zu befriedigen,
verschenkte er etwas von dauerhaftem Wert. Und so schloss er den
furchtbaren Tauschhandel ab.


Ein ähnliches Drama spielt sich heute fast täglich ab. Da
ist zum Beispiel ein Mann, der über Jahre hinweg ein gutes
Zeugnis hat. Er geniesst die Liebe einer prächtigen Familie
und die Achtung seiner christlichen Gemeinde. Wenn er spricht,
haben seine Worte geistliche Autorität, und auf seinem
Dienst ruht sichtbar der Segen Gottes. Er ist ein vorbildlicher
Christ.

Aber dann kommt
ein Augenblick wilder Leidenschaft. Er wird förmlich
verzehrt von dem Feuer sexueller Versuchung. Plötzlich scheint
nichts mehr so wichtig wie die Befriedigung dieses physischen
Triebes. Vernünftige Gedanken haben keine Macht mehr
über ihn. Er ist willens, alles für diese verderbliche
Verbindung zu opfern.


Und so stürzt er sich - völlig kopflos - mitten hinein!
Für diesen Augenblick der Leidenschaft opfert er die Ehre
Gottes, sein eigenes Zeugnis, die Achtung seiner Familie, den
Respekt seiner Freunde und die einflussreiche Kraft eines
gediegenen christlichen Charakters. Oder wie Alexander MacLaren
(1826-1910, schottischer Prediger und Bibelausleger) sagte:
»Er vergisst seine Sehnsucht nach Gerechtigkeit; er schleudert
die Freuden der Gemeinschaft mit Gott weit von sich; er verdunkelt
seine Seele; er setzt seinem Wohlergehen ein Ende; er zieht sich
für den Rest seiner Jahre eine Sturzflut von Elend zu; und
er macht seinen Namen und seinen Glauben zu einer Zielscheibe
für die beissenden Sarkasmen aller nachfolgenden
Generationen von Spöttern.«


Oder mit den klassischen Worten der Schrift, er verkauft
sein Erstgeburtsrecht für ein Linsengericht.


VERNDERT IN SEIN
BILD

Jesus
weiss alles ber dich und liebt dich trotzdem
Und Jesus trat zu (ihnen) und redete mit ihnen und
sprach: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden (Matthus
28,18).
Sicher haben Sie schon einmal einen unserer modernen
christlichen Aktivisten gehrt, der sagte: "Ich weiss nicht, wann ich
einmal eine Lehre ber geistlichen Tiefgang kennen lerne, die mich
wirklich befriedigt!" Auf diesen Wunsch gibt es nur eine Antwort:
Richte deine Augen auf Jesus und ergib dich vllig Ihm; denn Er ist
Gott und Christus, Erlser und Herr, "derselbe gestern, heute und in
Ewigkeit". In solchen Angelegenheiten wie geistliche Segnungen und Sieg
geht es nicht um Lehren - da geht es um den Herrn aller Lehre! Es geht
um eine Person, die die Auferstehung und die Quelle aller Lehre und
Wahrheit ist.
Wie knnen wir so tricht und so blind sein,
unsere geistlichen Antworten und das berfliessende Leben woanders zu
suchen als bei Dem, der verheissen hat, sich nie zu verndern? Wie
knnen wir so bereitwillig den Christus Gottes gering schtzen, der
doch die unbegrenzte Herrschergewalt ber das gesamte Universum
innehat?
Wie lange wollen wir noch warten, bis wir uns ganz und
gar und rckhaltlos dem Einen bergeben, der sowohl zum Herrn als auch
zum Christus gemacht wurde - und der trotzdem derselbe Jesus bleibt,
der nicht aufhrt, uns mit ewiger Liebe zu umfangen? Derselbe Jesus,
der all deine Sorgen, Schwchen und Snden kennt, liebt dich trotz all
dem!
STELLENMARKT

Festanstellung
Teamleiter/in Technische Montage

Engagement mit Sinn!

Die
GEWA ist ein soziales und wirtschaftliches
Unternehmen. Unser Kernanliegen ist es, dass Menschen ihren Platz in
Gesellschaft und Arbeitswelt finden.
Um diese Aufgabe
wahrzunehmen bieten wir



http://www.livenet.ch/n.php?nid=337122

Festanstellung
Diverse Projektleiter und Mitarbeiter

Die SMG ist eine der grössten
Schweizer Dienstleistungsorganisationen für die weltweite
Missionsarbeit. Unser Unternehmen wurde 1949 gegründet und
arbeitet mit ca. 120 Partnerorganisationen in ca. 50 Ländern
zusammen. Für diese Partnerorganisationen suchen und selektieren
wir

Kurz- und
Langzeitmitarbeiter

Unser Partner
«Recanto Esperança» ist ein
Entwicklungszentrum in Brasilien, das durch verschiedene Projekte
Familien und Kinder ganzheitlich in Form von Hilfe zur Selbsthilfe
unterstützt.



http://www.livenet.ch/n.php?nid=337121

Ihr Abonnement
ändern oder abbestellen
Wenn Sie Ihr
Newsletterabonnement ndern oder den Newsletter abbestellen
mchten,
knnen Sie dies jederzeit ber folgenden Link tun.
Weitere Newsletter-Angebote sind ebenfalls hier verfügbar
http://www.livenet.ch/newsletter?uid=3c078017b6f695c4b88cf739607bc231
Falls Sie Ihr Newsletterabonnement vollstndig
lschen mchten, benutzen Sie den folgenden Link.
http://www.livenet.ch/newsletter?delete=3c078017b6f695c4b88cf739607bc231
-------------------------------------------------------------
Beratung
Glaubensfragen & Lebenshilfe - Gerne
beantworten wir Ihre Anfrage:
http://www.livenet.ch/lebenshilfe/beratung
Livenet Shop
Bücher, Musik, Filme,
Verteilschriften, Kleider, Geschenkideen:
https://shop.livenet.ch
365 Mal aktuell & ermutigend
Jeden Tag erscheint auf
Livenet.ch eine Titelstory. Dieser «Leitartikel» und
wichtigste Beitrag des Tages ist zuoberst auf der Webseite zu finden.
Wir laden Sie herzlich ein, mit einer Spende von 100 Franken eine
Titelstory finanzieren:
http://www.livenet.ch/n.php?nid=311511
E-Mail
Ihre kostenlose E-Mail-Adresse @jesus.ch
oder @livenet.ch, Internet-Zugang
https://mail.livenet.ch
Ermutigung per SMS
Bibelverse, SMS-Gottesdienst, News,
Gebet
http://sms.livenet.ch
Werden Sie Livenet Partner
Wir laden Sie herzlich ein, mit
120 Franken im Jahr oder 10 Franken im Monat die Arbeit von Livenet zu
unterstützen. Mit Ihrer Mitgliedschaft helfen Sie, dass Menschen
Jesus finden, Lebenshilfe erhalten und Christen vernetzt werden:
http://www.livenet.ch/n.php?nid=316229
-------------------------------------------------------------
Der
Newsletter von Livenet.ch erscheint je nach Auswahl
tglich,
wchentlich oder sporadisch.
Anregungen und Fragen bitte an
info@livenet.ch
http://www.livenet.ch
Auf
Wiedersehen!
-------------------------------------------------------------

Livenet.ch

Kategorien: Glauben | Conviction
Alter: 14 - 18 Jahr 19 - 30 Jahr 31 - 64 Jahre 65 Jahre und älter

Teilen Sie diesen Newsletter

© 2018