Nahrung als Medizin - Ihr persönlicher Newsletter

3 jahre vor
  • Html
  • Text

 

 

 

Sehr geehrter Herr Do !
 

Heute ein Reizthema - im wahrsten Sinne des Wortes !

20% der Österreicher leiden an einem Reizdarm. Andere Darmerkrankungen und Unverträglichkeiten sind hier noch gar nicht berücksichtigt. Fast täglich wird man in den Medien über Darmerkrankungen und Problemen mit unserem Verdauungsorgan konfrontiert.

Einerseits ist ein immer größer werdender Bevölkerungsteil davon betroffen, andererseits steigt aber auch die Akzeptanz und das Bewußtsein, dass der Darm eine entscheidende Rolle für unsere Gesundheit spielt.

Im heutigen Newsletter wird ein Thema aufgegriffen, welches sicher eines der heiß diskutiertesten im Zusammenhang mit der Paleo-Ernährung ist. Warum ist es für unsere Gesundheit besser auf Getreide zu verzichten und warum soll man vor allem Vollkornbrot aus dem täglichen Ernährungsplan streichen ?

Gibt es Alternativen ?

JA ! Diese werden Ihnen im Newsletter erläutert.

Falls der Newsletter sich nicht öffnen lässt, bitte HIER klicken
Lassen Sie dem Newsletter bitte auch genügend Zeit zum Hochladen.

Zum Öffnen bitte
auf den NEWSLETTER klicken !

Hier mehr Details zur  Empfehlung  aus dem Newsletter:

100 % PALEO 100 % BIO FREI von Gluten FREI von Weizen, Roggen und Dinkel FREI von Soja FREI von Zuckerzusätzen FREI von Transfetten FREI von Zusatzstoffen FREI von Geschmacksverstärkern MIT verdauungsfördernden Ballaststoffen MIT wertvollen Proteinen MIT optimalem Gleichgewicht von Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren MIT 100 % Zutaten aus biologischem Anbau oder biologischer Haltung MIT ausgezeichnetem Brotgeschmack NUR 7,5 g Kohlehydrate pro 100 g Brot KURZE Vorbereitungszeit - in 3 min. im Ofen !
 

Wenn Sie es versuchen möchten, ist das Brot über diesen Link erhältlich:  
HIER klicken - PALEO-Brot

 

Es würde uns sehr freuen, wenn für Sie in diesem Newsletter gut nutzbare Informationen für Ihre Gesundheit und mehr Wohlbefinden enthalten waren.

Herzlichst Ihr

Nahrung als Medizin-Team

 

 

 

 

 

 

PS: 
Falls der Newsletter in Ihrem Junk Mail-Ordner gelandet ist, so stellen Sie den Status für diesen Newsletter auf sicher, damit Sie keine Gesundheitsinformationen in Zukunft versäumen.

Wenn Sie kein Interesse an weiteren Gesundheitsnewslettern haben und sich von der Verteilerliste streichen lassen möchten, dann klicken Sie bitte hier !

 

Teilen Sie diesen Newsletter

© 2019