Hartz IV Newsletter der Gegen-Hartz Redakt ion / Oktober 4/2015

2 jahre vor


Text only:

Liebe Leser/innen und Mitstreiter,


gern übersenden wir wieder unseren aktuellen Newsletter. Hier die Themen:


1. Jobcenter Offenbach sabotiert Hartz IV Hilfe


Nach Aussagen der Hartz IV Hilfe Offenbach verweigert die MainArbeit „jegliche sachliche und lösungsorientierte Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen oder hauptberuflichen Helfern und Begleitern von Jobcenterkunden“. Obwohl Erwerbslosen-Vertreter eine Einigung erzielen wollten, kam es zum Hausverbot... Weiterlesen:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/jobcenter-offenburg-sabotiert-hartz-iv-hilfe-361753.php
2. Das sind die Regelsätze 2016 (inkl. Aufteilung)
Der Hartz IV Regelsatz wird ab 01.01.2016 auf EURO 404,- erhöht. Der monatliche Regelbedarf für Alleinstehende beträgt ab dem 1. Januar 2016 Regelbedarfsstufe 1 = EURO 404,00 (2015: EURO 399,00). Dieser Betrag liegt dem Arbeitslosengeld II, ebenso der Grundsicherung für Rentner zugrunde... Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/das-sind-die-hartz-iv-regelsaetze-2016.php
3. Vor Hartz IV schützen: Verwertungsausschluss bei Lebensversicherungen
Bisher waren die Vorgaben sehr eng. Wer eine Lebensversicherung hatte, musste diese auflösen, bevor er berechtigt war, Hartz IV Leistungen zu beziehen. Aber: Um das Guthaben nicht für den Lebensunterhalt zu verwerten, kann auch nachträglich ein Verwertungsausschluss mit dem Versicherer vereinbart werden. Eine Kürzung oder gar Verweigerung darf das Jobcenter dann nicht mehr vornehmen. Die Lebensversicherung ist dann als Altersvorsorge geschützt (Sozialgericht Mainz, Az.: S 4 AS 466/11)... Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/lebensversicherung-bei-hartz-iv-schuetzen-361758.php
4. Wird eine Verpflegung beim Arbeitgeber gestellt, darf das Jobcenter nicht immer den Regelsatz kürzen
Wer während seiner Arbeitszeit durch den Arbeitgeber eine Verpflegung gestellt bekommt, muss damit rechnen, dass diese an laufende Hartz IV-Leistungenangerechnet wird. Doch das Sozialgericht Berlin schob hier einen Riegel vor. Es kommt auf den Einzelfall an. (AZ: S 175 AS 15482/14).. Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-verpflegung-nicht-anrechenbar-361751.php
5. Nur selten können Leiharbeiter auf eine reguläre Beschäftigung hoffen
Eine noch nicht veröffentlichte Untersuchung zeigt deutlich: Das Argument, die Zeitarbeit könnte ein Instrument zur Erlangung eine regulären Beschäftigungsverhältnisses werden, stimmt nicht. Es ist laut einer der „Saarbrücker Zeitung“ vorliegenden DGB Studie eher die Ausnahme, dass nach der Leiharbeit auch eine feste Arbeitsstelle resultiert... Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/nach-der-zeitarbeit-wieder-auf-hartz-iv-361756.php
6. Immer mehr Unternehmer müssen Hartz IV beantragen
Immer mehr Selbstständige müssen aufstockende Hartz IV Leistungen beantragen. Das ergeht aus einer Anfrage der Fraktion Die Linke an die Bundesregierung. Laut Bericht seien derzeit 118.000 Unternehmer auf Hartz IV angewiesen. Besonders schlecht verdienen diejenigen, die Einzelselbstständige ohne Angestellte sind... Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/immer-mehr-selbststaendige-auf-hartz-iv-361752.php
--- Tipps ---
Fragen und Antworten in unserem Forum: http://hartz.info/
Fan werden von Gegen Hartz: http://www.facebook.com/gegenhartz
Mehr Urteile, Ratgeber und News: http://www.gegen-hartz.de/
--- Tipps ---
Beste Grüße und ein schönes Wochenende, Eureredaktion@gegen-hartz.de 
Abmeldung von diesem Newsletter:
http://www.newstroll.de/app/del/3bvuqbb3epyy/258210

Gegen-hartz.de

Kategorien: Andere | Sonstiges
Alter: 14 - 18 Jahr 19 - 30 Jahr 31 - 64 Jahre 65 Jahre und älter

Teilen Sie diesen Newsletter

© 2018